;

Mediation - außergerichtliche Konfliktlösung

 

Wenn Menschen mit unterschiedlichen Interessen zusammentreffen, kann es Konflikte geben: Im Betrieb oder der Familie entstehen häufig starke Streitigkeiten. In deren Folge wird das Zusammenleben oder das Unternehmen von

innen gelähmt. Energien werden durch den internen Kampf blockiert. Diese stehen dann nicht mehr für Freude am Leben und für die Dienstleistung am Kunden zur Verfügung.

 

Die außergerichtliche Streitbeilegung ist ein möglicher Weg, derartige Auseinandersetzungen mit Hilfe von Außenstehenden zu bewältigen. Bei der Mediation handelt es sich um ein gewaltfreies Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten. Die Beteiligten werden dabei unterstützt, selbstverantwortlich eine Lösung für ihre Probleme zu erarbeiten, die ihrem eigenen Interessen optimal entspricht. Voraussetzung für die Mediation ist, dass die Beteiligten ein echtes Interesse daran haben ihren Konflikt beizulegen und zu einer gemeinsamen Regelung zu finden.

 

Mediation als Methode zur außergerichtlichen Konfliktlösung eignet sich sowohl innerhalb von Familien oder anderen Gemeinschaften als auch für Streitigkeiten in und mit Unternehmen, innerhalb der Geschäftsführung oder des Vorstandes, zwischen den Mitarbeitern oder für die Lösung von Problemen mit Banken, wichtigen Kunden und Behörden.

 

Wichtig für eine interessengerechte Konfliktlösung ist die Ermittlung der tatsächlichen Interessen, die dem Konflikt zugrunde liegen. Im Rahmen der Mediation werden die wirklichen Interessen der Beteiligten herausgearbeitet und derart aufbereitet, dass sie von allen Beteiligten verstanden werden. Dies ist Voraussetzung für jede dauerhafte Lösung des Konfliktes. Die Positionen zu Konfliktpartnern und festgefahrene Meinungen werden hinterfragt. Ziel ist es, auf diese Weise eine Grundlage für neue Lösungsansätze zu schaffen.

 

Die Parteien werden dabei unterstützt, selbst ganz konkrete Lösungen zu entwickeln. Häufig gibt es mehr kreative Lösungen als zuvor gedacht. Im Anschluss werden geeignete Lösungen ausgewählt. Am Ende der Mediation vereinbaren die Beteiligten Aufgaben, die von ihnen jeweils erledigt werden müssen, um eine dauerhafte Konfliktregelung herbeizuführen. Dabei ist es Aufgabe des Mediators auf konkrete und realistische Lösungen zu achten.

 

Die Vorteile der Mediation gegenüber anderen Verfahren der Konfliktbewältigung sind erheblich. Insbesondere ist auf

folgendes hinzuweisen:

 

  • ein echter Ausgleich der wirklichen Interessen wird herbeigeführt
  • die Fähigkeit der Menschen wird gefördert, ihre Konflikte selbst zu lösen
  • wesentlich schnellere Lösungen als bei Gerichtsprozessen
  • deutlich geringere Kosten als bei Gerichtsprozessen
  • die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen
  • die Beteiligten können das Gesicht wahren und gemeinsam nach einer Lösung suchen
  • es gibt die Chance für eine dauerhafte Befriedung und eine weitere Zusammenarbeit

 

Die Kosten der Mediation richten sich nach dem Zeitaufwand, nicht nach dem Streitwert. In der Regel gibt es Sitzungen mit allen Beteiligten, die zwischen 3 und 5 Stunden dauern. Die Zahl der erforderlichen Sitzungen kann zuvor nicht exakt bestimmt werden. Häufig reichen jedoch 3 bis 5 Sitzungen aus, um die Konflikte dauerhaft zu lösen. Hinzuzurechnen sind die Zeiten der Vor- und Nachbereitung sowie der Dokumentation.

 

Letztlich hängt die Anzahl der Sitzungen davon ab, wie komplex sich die Streitigkeit darstellt und welche Bereitschaft der Beteiligten besteht, aktiv an einer einvernehmlichen und konstruktiven Konfliktlösung mitzuwirken.

 

Wenn meine Mandanten es wünschen, stehe ich gerne für jede Form der außergerichtlichen Konfliktbewältigung zur Verfügung. Sprechen Sie mich darauf an!